Rudolstadt, 11.08.2019, von Joshua Petzold

Einsatz Bundesjugendlager 2019

Vom 27.07. - 03.08.2019 fand das 17. Bundesjugendlager in Rudolstadt statt. Da das Bundesjugendlager gleichzeitig eine Übung für die BR 500 des THW sind kamen auch Einheiten unseres Ortsverbandes zum Einsatz.

Das Bundesjugendlager (BuJuLa) ist ein Lager bei dem alle Jugendgruppen aus ganz Deutschland sich für eine Woche treffen und ein gemeinsames Jugendlager veranstalten. Das diesjährige Bundesjugendlager fand im Landesverband Sachsen/Thüringen in Rudolstadt statt. Es ist das 17. Bundesjugendlager in der Geschichte des THW. Das nächste BuJuLa findet 2022 statt.

Der Einsatzbeginn für unsere Helfer aus allen Fach -und Bergungsgruppen war am Freitag, den 19.07.2019. Die Aufgabenverteilung für unseren Ortsverband war vielseitig.

Die Fachgruppe Führung/Kommunikation baute nach Ankunft in Rudolstadt die Führungsstelle für den Auf -und Abbau auf und stellte die Einsatzbereitschaft her. Später besetzten die Helfer unterschiedliche Stellen im Stab und in der Führungsstelle Bereitstellungsraum 500 im Schichtdienst. Darunter waren Positionen wie Sachgebietsleiter, Leiter der Fernmeldezentrale und Fernmelder. Der Fernmeldetrupp verlegte mehrere Kilometer Fernmeldekabel und errichtete Hoch- und Tiefbauten. Unter der Führung der FK Neumünster baute und führte unser Führungstrupp den Meldekopf. Am Abbauwochenende wurden sie glücklicher Weise von den Zugtrupps aus dem Ortsverband Aue-Schwarzenberg und Reichenbach unterstützt, da sehr viele Einheiten anreisten. Gleichzeitig wurde das Bundejugendlager auch für zwei FK-Wochenenden genutzt, bei denen man gegenseitig Erfahrungen austauschen kann und die Zusammenarbeit verbessern kann.

Die anderen Fach -und Bergungsgruppen hatten die Aufgabe Zelte für Workshops aufzubauen und auf dem gesamten Gelände zu verteilen. Dabei mussten die Zelte auch gegen Unwetter gesichert werden. Ebenfalls mussten unsere Helfer zusammen mit einem anderen Ortsverband alle Biertischgarnituren im großen Verpflegungszelt aufbauen und ausrichten. Unsere Einsatzkräfte wurden in den Zelten des Bereitstellungsraumes 500 untergebracht. Zum Abbauwochenende unterstützen unsere Helfer beim Abbau der Stelle Verpflegung. Es mussten Bodenplatten, Zelte, Küchengeräte und Wände zurückgebaut werden.

Es kamen auch Fahrzeuge und Technik ohne Personal von uns zum Einsatz. Darunter waren der Gerätekraftwagen 1, der Kipper mit Tieflader und der Mannschaftslastwagen 4. Die Fahrzeuge wurden vor Ort der Stelle Transport zugeordnet. Hier kamen sie vielseitig zum Einsatz.

Am Montag, den 05.08.2019 konnte der Einsatz für unseren Ortsverband beendet werden. Nach Ankunft im Ortsverband wurden die Fahrzeuge gereinigt, betankt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.