Berlin-Köpenick, 07.02.2021, von Joshua Petzold

ESS-Einsatz in Berlin-Köpenick

Am Sonntag, dem 30.01.2021 lief in Berlin-Köpenick eine Baugrube voll Wasser. Dadurch destabilisierte es die Wände der Baugrube und die der angrenzenden Häuser. Dies forderte das Technische Hilfswerk (THW) auf den Plan. Zur Ablösung des ESS-Trupp aus Quedlinburg kam der Ortsverband Leipzig zum Einsatz.

Seit dem 30.01.2021 sorgte eine mit Wasser vollgelaufene Baugrube in Berlin-Köpenick für großes Aufsehen. Das Wasser destabilisierte die Wände der Baugrube und schließlich auch die der angrenzenden Wohnhäuser. Die dadurch unterspülten Fundamente sorgten so für einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Bezirksamt und THW.

 

Die Aufgabe für das THW bestand zunächst darin, das in der Baugrube befindliche Wasser abzupumpen. Nach dem die Häuser evakuiert waren, konnte das THW mit den Abstützmaßnahmen beginn. Mit dem Abstütz-System-Holz (ASH) wurde angefangen eine stabile Stützkonstruktion zu bauen, welche die Häuser vor dem Einsturz bewahrt. Unterdessen sorgten weitere Einheiten dafür, dass die Baugrube mit Big Packs stabilisiert wurde.

 

Um zu gewährleisten, dass alle Einsatzkräfte sicher arbeiten können wurde das Einsatzstellen-Sicherungs-System (ESS) angefordert. Die Kameraden des Ortsverband (OV) Quedlinburg waren so seitdem 01.02.2021 vor Ort und überwachten die Statik der Gebäude. Durch die längere Einsatzdauer wurde der Ortsverband Leipzig zur Ablösung alarmiert.

 

Mit vier Helfern machte sich der ESS-Trupp des OV Leipzig am Donnerstag auf den Weg nach Berlin. Vor Ort angekommen wurde die Einsatzstelle an die Leipziger Kameraden übergeben und die Überwachung wurde fortgesetzt. Im 12-Stunden-Schichtsystem überwachten die Leipziger die Statik der Gebäude und kontrollierten die Einsatzstelle.

 

Am Sonntag übergab der Leipziger Trupp die Einsatzstelle zurück an die Kameraden des OV Quedlinburg und konnte die Heimreise antreten. Gegen 18 Uhr war der ESS-Trupp zurück in Leipzig und stellte daraufhin die Einsatzbereitschaft wieder her. Insgesamt waren an der Einsatzstelle in Berlin-Köpenick 17 Ortsverbände und ungefähr 312 THW-Kräfte im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.