Piskowitz, Guthmannshausen, Weißwasser, 04.05.2021

Drei Einsätze für unseren ESS-Trupp innerhalb von 14 Tagen

Im April wurde die Fachexpertise unserer Spezialistinnen und Spezialisten bei drei verschiedene Einsatzlagen gefordert, um jeweils die Arbeit der örtlichen Einsatzkräfte abzusichern.

Das Einsatzstellensicherungssystem (ESS) des Ortsverbandes Leipzig war im ersten Quartal 2021 die am stärksten geforderte Einheit. Nach drei Einsätzen im Februar und März kamen im April zusätzlich drei Alarmierungen innerhalb von 14 Tagen hinzu.

Die erste Anforderung führte unsere Einsatzkräfte am 10. April nach Piskowitz (Landkreis Bautzen). Auf einer privaten Baustelle kam es zu einem folgenschweren Unfall. Die Hauswand eines Wohnhauses war im Kellerbereich eingebrochen, der dabei verschüttete Bauherr kam hierbei ums Leben. Der THW Ortsverband Kamenz wurde zur Sicherung des Gebäudes angefordert, welcher wiederum den ESS Trupp aus Leipzig zur Unterstützung anforderte. Unsere Fachkräfte verlegten an den Einsatzort und überwachten die von THW und Feuerwehr durchgeführten Sicherungsmaßnahmen.

Die zweite Anforderung führte am 25. April nach Guthmannshausen (Landkreis Sömmerda). Nach einem Brand eines ehemaligen Rittergutes galt es hier die anstehenden Sicherungsmaßnahmen zu überwachen sowie die Ermittlungsarbeit der Polizei abzusichern. Gemeinsam mit dem Baufachberater und den Kameraden des ESS Trupps aus dem Ortsverband Erfurt konnte diese Aufgabe zügig abgearbeitet werden.

Die letzte Anforderung erfolgte direkt im Anschluss des Einsatzes in Thüringen. Nach Personaltausch ging es mit dem noch laufendem Einsatzfahrzeug wieder nach Ostsachsen, diesmal nach Weißwasser (Landkreis Görlitz). Dort stand das ehemalige Kulturhaus im Vollbrand. Nachdem die Feuerwehr den Brand erfolgreich bekämpfte wurden die umliegenden Ortsverbände (Görlitz und Bautzen) zur Sicherung der einsturzgefährdeten Fassade alarmiert. Nach Erkundung der Einsatzmöglichkeiten wurde zusätzlich die Bergungsgruppe ASH (Abstützsystem Holz) des OV Dresden sowie unser ESS-Trupp angefordert. Noch in der Nacht begannen auf einem eigens vom Bürgermeister freigegeben Platz die die Vorarbeiten, insbesondere der Zuschnitt des ASH. Auch der ESS Trupp baute noch in der Nacht seine Technik auf und installierte die notwendigen Spiegelprismen an der Fassade. Bis zum Abend des 26. April arbeiteten insgesamt ca. 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Hand in Hand mit der Feuerwehr und den lokalen Behörden zusammen, um die insgesamt zehn Meter hohe Holzkonstruktion zu errichten.

Das erste Quartal zeigt, wie wichtig unsere Teileinheit bei derartigen Einsatzlagen für die Sicherheit der Kräfte vor Ort ist. Mit diesem ESS ist es möglich, die kleinsten Bewegungen in einsturzgefährdeten Gebäuden zu messen und einen Alarm auszulösen, damit sich die Einsatzkräfte rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Für diese Spezialaufgabe, welche es im Landesverband Sachsen, Thüringen nur in Leipzig und Erfurt gibt, suchen wir immer interessierte Helferinnen und Helfer, gern mit Vorkenntnissen im Bereich Vermessungs- oder Bauingenieurwesen. Bei Interesse meldet euch gerne unter ov-leipzig@thw.de.

 

Bilder: A. Stickel, OV Bautzen

OV Erfurt

R. Mancke, OV Dresden


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.