Leipzig, 27.09.2014, von Robert Franke

Bundespolizei unterrichtet THW

Zum letzten Dienst besuchte uns die Bundespolizei und unterrichtete uns zum Thema „Gefahren auf und an Bahnanlagen“. Ziel der Weiterbildung war es unserer Helferinnen und Helfer auf die Gefährlichkeit des Bahnbetriebes, insbesondere die aus der Oberleitung aufmerksam zu machen und daraufhin zu sensibilisieren.

Abgehalten wurde die Weiterbildung durch Jens Damrau, Polizeihauptmeister von der Bundespolizeiinspektion Leipzig und Jörg Ackmann, Polizeihauptkommissar von der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin. Welche durch ihre jahrelange Einsatzerfahrung die ein oder andere besondere Geschichte erzählen konnten.

Ein weiteres Highlight stellte eine Highspeedaufnahme eines Drachen, welcher in die Oberleitung geriet da. Nach dem Mittagessen ging es dann draußen am sogenannten „Bahnstrommodell“ weiter. Aus ausrangierten Bahn- und Oberleitungsteilen hatte die Bundespolizei in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn dieses Modell erstellt. Hier wurde unteranderem den Teilnehmern verständlich gemacht was für Teile der Oberleitung unter Spannung stehen und welche Anstände davon zu halten sind.

Ein Dank geht an die beiden Kollegen von der Bundespolizei für diese lehrreiche Weiterbildung. Aktuell reist die Bundespolizei im Rahmen einer Präventionskampagne, welche unter dem Motto "Bahnanlagen sind keine Spielplätze" steht durch den Freistaat Sachsen und ist mit dieser bei verschiedenen Veranstaltungen oder an Schulen aktiv. So ist die Bundespolizei zum Beispiel nächstes Wochenende (03.10.-05.10.2014) mit ihrem „Bahnstrommodell“ und weiterer Technik auf der „Modell-Hobby-Spiel“ in der Messehalle 5 vertreten. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.