Leipzig, 04.04.2020, von Joshua Petzold

Ausbildungsdienst 04.04.2020

Am 04.04.2020 führte der zweite Technische Zug den Ausbildungsdienst durch. Dabei ging es um das Thema Arbeiten mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS).

Aus gegebenem Anlass durch die Pandemie Covid-19  finden die Dienste der Technischen Züge in Leipzig getrennt voneinander statt. Mit dieser Vorsichtsmaßnahme wollen wir unsere Helfer schützen sowie einer Ausbreitung von SarsCoV2 aktiv entgegen wirken.

Die Bergungsgruppe, die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (N) und der Zugtrupp bauten gemeinsam unter der Anleitung des Gruppenführer Lars Herrmann zwei Varianten einer  Dekontaminationsschleuse auf. Die erste ist für PKW sowie kleine Transporter geeignet, die darauf aufbauende zweite Variante ist für Großfahrzeuge wie LKW vorgesehen und ermöglicht eine Reinigung von Fahrzeugen bis 4m Höhe.  Derartige Gerüstkonstruktionen dienen der Dekontamination von Fahrzeugen, die beispielsweise aus einem mit Chemikalien oder biologischen Agenzien kontaminierten Gebiet kommen. Die Ausbildung dient damit auch der Vorbereitung auf Einsatze im Zusammenhang mit einer Pandemie.

Die Grundausbildungsgruppe bearbeitete des Thema Metall- und Steinbearbeitung. Hierbei lernten sie die vielen Werkzeuge kennen und übten anschließen wie man mit ihnen umgeht. Unteranderem sollten sie mit einem Motortrennschleifer ein Rohr kürzen oder mit dem Schlagbohrhammer arbeiten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.